„Herxheim ist (m)eins“

Logo der Imagekampagne

Sprecher des Arbeitskreises

Erwin Welsch, Sprecher des Arbeitskreises
Erwin Welsch
Sprecher des Arbeitskreises

Kontakt:

welsch.e@t-online.de
07276-8965

Stellv. Sprecherin

Sabrina Kleinhenz
Sabrina Kleinhenz
Vorsitzende des Jugendparlaments

Termine/Vorankündigungen

Alle Sitzungen finden öffentlich statt. Mitmacher sind jederzeit herzlich willkommen.

„Je mehr Händler sich beteiligen, desto größer ist die Wirkung beim Kunden.“

Teil 2 des interessanten und informativen 3. Unternehmerstammtischs

Rückblickend auf die Kampagne 2018 in der Südwestpfalz (in den Städten Pirmasens und Zweibrücken) sprach Marc Watgen, Leiter des IHK-Dienstleistungszentrums Landau, davon, dass die Botschaft der Kampagne bei den Menschen in der Region angekommen ist. Von allen Beteiligten wird die Aktion als voller Erfolg bewertet. Insbesondere die Zweibrücker Händler seien sehr interessiert an der Aktion gewesen. Er nannte sechs Gründe, die für die Aktion sprechen und ging auf jeden der Gründe sehr ausführlich ein.
Heimat shoppen…
1.    …stärkt Ihre Gemeinde
2.    …reduziert die Umweltbelastung
3.    …macht Ihre Gemeinde lebenswert
4.    … sichert Arbeit und Ausbildung
5.    …unterstützt Veranstaltungen, Vereine und Initiativen
6.    …bedeutet einkaufen bei Nachbarn und Freunden (Weiterlesen)

Mitmachen und dabei sein! Aufruf an die Händler, Gastronomen und Dienstleister!

Anmeldeschluss für die Kampagne ist der 31. März 2019. Interessierte werden gebeten, sich bis dahin beim Sprecher des Arbeitskreises, Erwin Welsch (welsch.e@t-online.de) zu melden. Der Arbeitskreis wird die Koordination übernehmen.
Informationsblatt kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Flyer für „Spiel un Spass uff de Gass“ ist da!

Der Ankündigungsflyer mit allen wichtigen Informationen zum Spielfest am 31. März ist verfügbar und kann abgerufen werden unter.
Neben dem Programmablauf gibt er Auskunft über: Spiele & Aktionen, Essen & Trinken, Musik & Theater, Kunst & Kultur und über den Tourenplan des Schoppenbähnl. zum Flyer

IHK trifft stationären Handel

Interessanter und informativer 3. Unternehmerstammtisch
„Ich lass mir auch den Weihnachtsbaum schicken!“, mit dieser Aussage, so Marc Watgen, Leiter des IHK-Dienstleistungszentraum Landau, bei seinem Beitrag beim 3. Unternehmerstammtisch, wird auch die Problematik für den stationären Handel im Internetzeitalter deutlich. Eingeführt in den Abend hatte der Sprecher des Arbeitskreises Herxheim ist (m)eins, Erwin Welsch, mit dem Hinweis, dass mit dem heutigen Schwerpunktthema  „Notwendige Marketinginstrumente für den stationären Handel“ dem Wunsch der Gewerbetreibenden bei der letzten Zusammenkunft entsprochen wird. In seiner Begrüßung ging Ortsbürgermeister Franz-Ludwig Trauth auf die Anstrengungen der Ortsgemeinde ein, mit einem Zentrumsmanagement, u.a. den Einzelhandel im Ortszentrum, zu stärken. (weiterlesen)


Tolle Standortvorschläge für drei Skulpturen

Arbeitsgruppe „Imagepflege“ dankt allen Einsendern

Die Arbeitsgruppe „Imagepflege“ hat die eingegangenen Standortvorschläge für die drei Skulpturen gesammelt, eine Empfehlung wurde ausgesprochen und zur abschließenden Entscheidung an die Ortsgemeinde geleitet. Zum Alleinstellungsmerkmal „Kultur“ gibt es fünf Vorschläge, ebenfalls fünf gibt es zu „Soziales, acht bei „Gesundheit“. Bei den Standortvorschlägen zur „Gesundheit“ gibt es einen deutlichen Schwerpunkt. Hier soll die Skulptur im Bereich Natur und Umwelt (im Bild die Artenvielfaltfläche) angesiedelt werden.

Die Arbeitsgruppe dankt allen Einsendern ganz herzlich. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass viele der Standortvorschläge sehr ausführlich begründet wurden. Der Ortsgemeinderat wird noch im März die Vorschläge beraten und die Entscheidung über die drei Standort treffen.

53 Handlungsempfehlungen

„Herxheimer Frühlingsmarkt - schauen I entdecken I erleben“, unter diesem Titel hat der Sprecher der Arbeitsgruppe, Erwin Welsch, die Ergebnisse der sechs Arbeitsgruppensitzungen in dem Abschlussbericht zusammengefasst. Zu den vier Schwerpunktthemen wurden in dem intensiven Beratungsprozess insgesamt 53 Handlungsempfehlungen erarbeitet.

Als Fazit wurde festgestellt: Die in dem Prozess von AK „Herxheim ist (m)eins“ übernommene Koordinationsfunktion wurde gut ausgefüllt. Die erzielten Ergebnisse bilden eine gute Grundlage zur Neuausrichtung des Frühlingsmarktes.
Auch wenn sich nur sehr wenige aktiv in den Prozess eingebracht haben, ist das Ergebnis vorzeigbar. Es wurde in den AG-Sitzungen konstruktiv, kreativ und zielorientiert gearbeitet. Die Aufgabe wurde strukturiert angepackt und umgesetzt. Die AG-Sitzungen wurden gut vor- und nachbereitet, die eingesetzten Moderationsmethoden haben sich bewährt.

Nicht unerwähnt bleibt die Feststellung, dass das Ergebnis ohne externe fachliche Unterstützung erzielt wurde. Das vorliegende Konzept wurde kostenfrei und auf ehrenamtlicher Basis entwickelt.

Mit der Vorlage des Arbeitsberichtes hat die Arbeitsgruppe „Neuausrichtung Frühlingsmarkt“ ihren Arbeitsauftrag abgeschlossen. zum Abschlussbericht (PDF)

Konzept für „Spiel un Spass uff de Gass“ 2019 steht

Arbeitsgruppe „Spielfest 2019“ schließt Entwicklungsprozess ab

Bei ihrer vierten Sitzung hat die Arbeitsgruppe „Spielfest 2019“ letzte Detailfragen zur Durchführung des Spielfestes am 31. März 2019 geklärt. Die Hauptstraße wird zwischen Niederhohlstraße und Leergasse an 38 Mitmachstationen bespielt. Es wird neben einer festen Bühne für musikalische Beiträge auch zwei zusätzliche Aktionsflächen für Musik und Chorgesang geben. Auf einer gibt es unter dem Motto „Spiel und Spaß im Chor“ zwei Darbietungen der Südpfalzlerchen. Neben dem Gauklerduo „Jomamakü" bringt sich die inklusive Theatergruppe Mutabor mit einem „Working Act“ ein. Für gute Laune wird auch ein Drehorgelspieler sorgen. Das kulinarische Angebot reicht von der belgischen Waffel über das Softeis bis zum Saumagen-Burger. Im Museum wird es eine Sonderausstellung „Spiele in der Kulturgeschichte“. Die Kunstschule öffnet ihre Räumlichkeit als offene Künstlerwerkstatt.
Es lohnt sich schon heute, sich den verkaufsoffenen Sonntag am 31. März vorzumerken.
Danke der Arbeitsgruppe für die zielgerichtete Mitarbeit und das tolle Miteinander. Es hat Spaß gemacht!

Ständige Arbeitsgruppenmitglieder waren Franz-Ludwig Trauth, Reinhard Bayer, Sabrina Kleinhenz, Walter Jochim, Cornelia Springer und Hubert Niederer sowie der Sprecher der Arbeitsgruppe, Erwin Welsch.


Ziel: Stärkere Identifikation

Arbeitsgruppe "Imagepflege" bereitet Ausschreibung vor

Bei Ihrer vierten Sitzung hat die AG Imagepflege“ die Ausschreibung für die Standortsuche der drei Skulpturen „Herxheim ist (m)eins“ vorbereitet. Neben der Aufwertung und Belebung des Erscheinungsbildes sollen die Skulpturen auch zu einer stärkeren Identifikation der BürgerInnen mit dem Entwicklungsprozess der Ortsgemeinde Herxheim beitragen.

Der Sprecher der Arbeitsgruppe, Erwin Welsch, informierte die AG-Teilnehmer auch über die Inhalte der Auftaktveranstaltung der IHK-Pfalz, zur Kampagne 2019 „Heimat shoppen“. Insbesondere die „Best-Practice-Beispiele“ der Unternehmer aus den beiden Pilotstädten Zweibrücken und Pirmasens machen Hoffnung, dass das Bewusstsein wächst, lokale Angebote besser wahrzunehmen und vor Ort einzukaufen.

Da die IHK Kampagne in 2019 auf die gesamte Pfalz ausgeweitet wird, waren zu der Veranstaltung in Ludwigshafen Vertreter von Gewerbevereinen, Werbe- und Standortgemeinschaften sowie Citymanager aus der Pfalz eingeladen. Die Image-AG würde sich auch eine breite Unterstützung der Herxheimer Händler wünschen.

Rahmenprogramm als Klammer

Arbeitsgruppe "Neuausrichtung Frühlingsmarkt" schließt Prozess ab.

Die Arbeitsgruppe "Neuausrichtung Frühlingsmarkt" hat ihr viertes und letztes Arbeitspaket "Rahmenprogramm" bearbeitet. Nach sechs Arbeitsgruppensitzungen mit ganz unterschiedlichen Akteuren haben wir mit dem Arbeitspaket "Rahmenprogramm" die Klammer um alle bisherigen Bausteine gelegt. Damit ist der Prozess zur Neuausrichtung des Frühlingsmarktes, den wir am 24.10.2018 gestartet haben, abgeschlossen.

Herzlichen Dank allen Teilnehmern, die sich aktiv an dem Prozess beteiligt haben. Ganz besonderen Dank den vier Teilnehmern der sechsten Sitzung. Sich tatkräftig und engagiert eingebracht und mitgewirkt haben: Sabrina Kleinhenz, Conny Meyer, Franz-Ludwig Trauth und Reinhard Bayer (siehe Bild, Erwin Welsch).

Wie geht es weiter?
Der Sprecher des Arbeitskreises und Vorsitzender der Arbeitsgruppe, Erwin Welsch, wird den Abschlussbericht mit Handlungsempfehlungen erstellen. In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 21.02.2019 wird der Bericht beraten und zu den einzelnen Handlungsempfehlungen werden Umsetzungsverantwortliche benannt.

Ausblick:
Zu gegebener Zeit wird sich die AG mit der Aufgabenstellung "Neuausrichtung St. Gallusmarkt" befassen. Dabei müssen wir das Rad nicht neu erfinden, sondern können aufbauen auf das Arbeitsergebnis "Frühlingsmarkt".

Der Arbeitskreis startet einen Ideenwettbewerb!

Auf der Suche nach Standorten für drei Skulpturen

Welchen Standort hätten Sie gern?
Gesucht werden drei geeignete Standorte. Sie können auch ihren Vorschlag für nur einen Standort einreichen. Vorgabe: Die Standorte sind so zu wählen, dass diese im öffentlichen Raum liegen und in direkter Verbindung mit einem der drei Alleinstellungsmerkmale Gesundheit, Soziales und Kultur gebracht werden. Beispiel: Park der Villa Wieser als Standort für Kultur.

Alle Bürger sind eingeladen, Vorschläge zu machen!
Die Standortvorschläge können bis zum Montag, 18.02.2019, schriftlich oder per E-Mail eingereicht werden bei: Jasmin Dietz, Büro des Ortsbürgermeisters, J.Dietz@herxheim.de Telefon: 07276 / 501 – 108 oder Fax: 07276 / 501 – 250.
Beim Vorschlag muss neben dem konkreten Standort auch die räumliche Verbindung zu einem der Alleinstellungsmerkmale aufgezeigt sein. Ausschreibungstext als PDF-Datei

Aufstellungsplan für "Spiel und Spass uff de Gass" steht

Arbeitsgruppe verständigt sich auf nächsten Prozessschritt
Der erste grobe Aufstellungsplan (siehe Bild) für das Spielfest am 31. März steht. Von der Niederhohlstraße bis zur Leergasse wird die komplette Hauptstraße, die für den motorisierten Verkehr gesperrt ist, bespielt. Bisher wurden 40 Aufstellungsflächen auf der Hauptstraße ausgewiesen. Neben bekannten und bewährten Akteuren werden auch neue Akteure hinzukommen. Beispielweise die Südpfalzlerchen, der Tennisclub oder das Familienzentrum Querbeet, um nur einige wenige zu nennen. Es wird zu 2018 deutlich mehr musikalische Beiträge geben. Erstmals wird auch ein Drehorgelspieler auf der Hauptstraße aufspielen. Um auch dem Thema  Teilhabe und Inklusion einen breiteren Raum zu geben, ist auch eine Gruppe aus dem St. Paulus Stift in Herxheim sowie die Theatergruppe Mutabor des Caritas-Förderzentrums St. Laurentius und Paulus mit dabei. Der „Feinschliff“ erfolgt in noch zwei terminierten Arbeitsgruppensitzungen. Siehe Terminhinweise.

Shoppen wo der Handel zuhause ist - "Heimat shoppen"

Vorankündigung zum 3. Unternehmerstammtisch am 20. Februar 2019
Die Zentren in den Städten und Gemeinden stehen vor großen Herausforderungen. Online-Handel, Konkurrenz außerhalb der Städte, die demografische Entwicklung und verändertes Einkaufsverhalten führen immer häufiger zum Verlust von Fachgeschäften, eintönigem Sortiment, Leerständen und insgesamt zu Attraktivitätsverlusten der Innenstädte. Um diesen Trends entgegenzuwirken, wurde 2014 das Projekt „Heimat shoppen“ ins Leben gerufen. Ziel der Kampagne ist es, die Bedeutung lokaler Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister für unsere Städte, Gemeinden und Regionen herauszustellen. Denn sie alle leisten einen wichtigen Beitrag zu mehr Lebensqualität und Identität der Städte und Gemeinden.
Im Rahmen des 3. Unternehmerstammtisches wird uns der Leiter des IHK-Dienstleistungszentrums Landau, Dipl.-Phys. Marc Watgen, die IHK-Kampagne „Heimat shoppen“ vorstellen. Dabei wird er einen Rückblick über die Kampagne 2018 in der Südwestpfalz geben sowie auch die Kampagne 2019, nunmehr für die gesamte Pfalz, Hingewiesen wird ebenso auf „Best-Practice-Beispiele“ und was die IHK-Pfalz an Unterstützungsangeboten leisten wird.
Da dieses Thema nicht nur für die Herxheimer Unternehmer - Gesellschafter, Freiberufler, Einzelhändler, Handwerker und Dienstleister von Interesse sein müsste, sind auch interessierte Bürgerinnen und Bürger um 19.00 Uhr in den kleinen Saal der Festhalle eingeladen.

Gratulation & Dank

Ein Jahr Arbeitskreis Herxheim ist (m)eins
Seit der konstituierenden Sitzung des Arbeitskreises „Herxheim ist (m)eins“ am 24. Januar 2018 wurde einiges angepackt und umgesetzt.
Was in 12 Monaten auf ehrenamtlicher Basis alles an Aktionen und Aktivitäten geleistet wurde kann sich sehen lassen. Herzlichen Dank allen, die daran aktiv mitgewirkt haben.
Wir starten mit einem anspruchsvollen Jahresprogramm ins zweite Jahr.

Erlebnisraum Ortszentrum

Arbeitsgruppe „Neuausrichtung Frühlingsmarkt“ hat Arbeitspaket „Einkaufsmeile“ bearbeitet Bei der 5. Sitzung der Arbeitsgruppe „Neuausrichtung Frühlingsmarkt“ wurde die zentrale Frage behandelt, wie es uns gelingt, durch eine attraktive Einkaufsmeile auch Einkauferlebnisse in den Geschäften zu schaffen.  Hierzu wurden eine Fülle von Ideen und Vorschlägen entwickelt. Zusammen mit der Arbeitsgruppe „Herxheim blüht“ soll zum Beispiel am Frühlingsmarkt das Ortszentrum zum Blühen gebracht werden. (weiterlesen)

schauen | entdecken | erleben

Arbeitsgruppe "Neuausrichtung Frühlingsmarkt" entwickelt schöne Ideen

Bei der 4. Sitzung der Arbeitsgruppe „Neuausrichtung Frühlingsmarkt“ wurden von den Teilnehmern schöne Ideen und neue Vorschläge entwickelt. Untere Führung des AK-Sprechers Erwin Welsch, der alle eingesetzten Arbeitsgruppen des Arbeitskreises „Herxheim ist (m)eins“ leitet, wurde das zweite Arbeitspaket „Bauernmarkt“ bearbeitet. Der AK-Sprecher machte Eingangs deutlich, „dass der Bauernmarkt eine wichtige Brückenfunktion zwischen dem Marktgeschehen und der Einkaufsmeile mit den Geschäften am verkaufsoffenen Sonntag einnimmt.“
Ein Vorschlag der Arbeitsgruppe ist, aus dem Frühlingsmarkt Herxheim den „Herxheimer Frühlingsmarkt – schauen I entdecken I erleben“ zu entwickeln (siehe Bild). Hierzu sollen zu den heute schon attraktiven Waren der Betreiber der einzelnen Marktstände weitere Angebote hinzugenommen werden. Neben der Idee, eine Herxheimer-Gemüse-Tüte sowie eine Herxheimer Obst-Tüte, die auf die zahlreichen Hofläden in der Gemeinde hinweisen, soll auch das Haus der Begegnung mit Aktionen in den Bauernmarkt mit eingebunden werden. Zudem sollen sich weitere Herxheimer Geschäfte unter dem Motto „Wir sind dabei!“ mit einem eigenen Angebot einbringen können.
Als Mitmachaktion für Familien mit Kindern wurde das Bepflanzen von Kräutertöpfchen vorgeschlagen. Ein „leckere Idee“ ist die Einrichtung eines „Stullen-Standes“, als zwischendurch Verpflegung  auf der Hauptstraße, angedacht. Vorstellen können sich die AG-Mitglieder auch die Einrichtung eines Kinderkinos und dem Motto „Kinderleicht shoppen“. 
Die Vorschläge und Ideen fließen ein in den Abschlussbericht der Arbeitsgruppe. Die hierin aufgeführten Handlungsempfehlungen sollen dann Grundlage für die weitergehende Beratung in den verwaltungsinternen Abteilungen bzw. den kommunalpolitischen Gremien sein. Nach dem nächsten Arbeitspaket „Einkaufsmeile“ soll abschließend das Arbeitspaket „Rahmenprogramm“ bearbeitet werden. Dieses bildet die Klammer zu den einzelnen Arbeitsergebnissen.

Für den Arbeitskreis
Erwin Welsch, Sprecher