„Herxheim ist (m)eins“

Logo der Imagekampagne

Ansprechpartner

Ortsbürgermeister
Franz-Ludwig Trauth


und

Büro stadtimpuls 
Dipl.-Ing. Michael Kleemann
info@stadtimpuls.com
www.stadtimpuls.com
06341-2830652

Bürgerforum

Bildimpressionen zum Bürgerforum
in der Festhalle Herxheim
am 15.06.2015

Aktuelle Informationen zur Imagekampagne

...finden Sie auch stets aktuell auf unserer eigenen Kampagnenhomepage: www.herxheim-ist-meins.de

Spielfest zur Eröffnung der Imagekampagne AKTION „Herxheim ist (m)eins“

Sehr geehrte Händler, Dienstleister, sozial Aktive und Interessierte der Gemeinde Herxheim,

wie Sie sicher bereits erfahren haben, wird zur Eröffnung unserer diesjährigen Imagekampagne AKTION „Herxheim ist (m)eins“ am 26.3.2017 beim verkaufsoffenen Sonntag ein Spielfest im Zentrum von Herxheim stattfinden.

Dazu lade ich Sie gemeinsam mit dem Zentrumsmanagement ein, sich aktiv einzubringen und Spielangebote vor Ihrer Tür zu veranstalten oder einen geeigneten Platz dafür zu suchen. Ihre Ideen können Sie bis zum 9.2.2017 mit Frau Schultz vom Zentrumsmanagement besprechen oder sich mit Ideen inspirieren lassen, falls Sie Anregungen brauchen sollten.

Neben den „Spielplätzen“ vor den Geschäften werden auch zentrale Bereiche der (gesperrten) Hauptstraße und deren Seitenbereiche bespielt. Um möglichst viele Mitwirkende zu gewinnen, werden die Spiele ohne Wettbewerbscharakter und mit geringem, aber originellem Aufwand stattfinden. Zu einem fröhlichen Spiel-Sonntag und Eröffnungsfest gehören selbstverständlich auch Musik und Gaukler.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Ortsgemeinde unter Zentrumsmanagement (http://www.herxheim.de/Zentrumsmanagement). Dort können Sie auch unseren monatlichen Newsletter zur Imagekampagne abonnieren.


Wir freuen uns auf vielfältige Aktivitäten und grüßen sehr herzlich,

Franz-Ludwig Trauth

für das Zentrumsmanagement:
Michael Kleemann, info@stadtimpuls.com, Tel.: 06341-2830652
Susanne Schultz, info@umgebungspsychologie-schultz.de, Tel.: 015146424182


Stand: Januar 2017

Pressemeldung: Zukunftswerkstatt am 18.01.2017 im Rathaus

Große Schritte in kleiner Runde – örtliche Einzelhändler aktiv


Am vergangenen Mittwoch luden die Ortsgemeinde Herxheim mit Ortsbürgermeister Franz-Ludwig Trauth sowie Michael Kleemann vom beauftragten Büro stadtimpuls und dessen Kooperationspartnerin Susanne Schultz, beide vom Zentrumsmanagement, die Akteure und Interessierten zu einer weiteren Sitzung der Zukunftswerkstatt ein.

Haupttagesordnungspunkt war, gemeinsam das Konzept des Spielfestes zum Auftakt der Imagekampagne „Aktion Herxheim ist (m)eins“ der Ortsgemeinde Herxheim am 26.3.2017 weiter auszuarbeiten. Besonders erfreulich war, dass die überwiegende Zahl der Teilnehmenden aus dem Kreis der Händlerschaft kam, die sich derzeit auch zum regelmäßigen Stammtisch trifft, um wieder gemeinsam in Herxheim aktiv zu werden. Alle Einzelhändler, die an diesem Stammtisch teilnehmen möchten, können sich gerne beim Zentrumsmanagement, Frau Schultz (Tel.: 0151-46424182) oder bei Herrn Ortsbürgermeister Franz-Ludwig Trauth (Tel.: 07276-5010) melden. Interessierte Einzelhändler werden dann an die Mitglieder des Einzelhandels-Stammtisches weitervermittelt.

Jetzt steht konzeptionell die organisatorische und räumliche Struktur des Tages, der auch der erste verkaufsoffene Sonntag des Jahres in Herxheim sein wird. D.h. „Spielplätze“ und Zeitplan konnten festgelegt werden. So eröffnet um 14.30 Uhr Ortsbürgermeister Franz-Ludwig Trauth das Spielfest am Platz vor dem Rathaus. In der gesperrten Hauptstraße werden vor den Geschäften und den im neuen Zentrumskonzept vorgesehenen Plätzen unterschiedlichste Spiele angeboten. Um 17.30 Uhr soll das Fest mit einer gemeinsamen Aktion seinen Abschluss finden. Um möglichst viele Mitwirkende zu gewinnen, werden die Spiele ohne Wettbewerbscharakter und mit geringem, aber originellen Aufwand an den einzelnen Stationen konzipiert. Zu einem fröhlichen Spiel-Sonntag und Eröffnungsfest gehören selbstverständlich auch Musik und Gaukler.


Die konkrete Ausarbeitung einzelner Spiele wird nun im Einzeltreffen mit bereits aktivierten Teilnehmern erfolgen. Gerne können sich dazu Interessierte jederzeit noch bis zum 9.2.2017 beim Zentrumsmanagement Herxheim bei Frau Schultz oder bei Herrn Ortsbürgermeister Franz-Ludwig Trauth melden. Händler, Schulen und Kindergärten, Musiker, Vereine und Spiellustige aller Altersgruppen sind gefragt, den Tag mitzugestalten und ihre Ideen einzubringen.  

Vorab wurden am Abend von Wulf Kramer vom Büro Yalla Yalla aus Mannheim die Werbeartikel Faltblatt und Website zur Kampagne vorgestellt, die neben Informationen zur Kampagne einen Kalender zu den Veranstaltungen 2017 enthalten werden. Herr Kleemann stellte zudem den aktuellen Stand der geplanten Quartiersentwicklung im Bereich Obere Hauptstraße Nr. 32-36 vor, welche auch Thema der öffentlichen Bauausschusssitzung am 01.02.2017 sein wird.


Zentrumsmanagement
Michael Kleemann
Susanne Schultz

Stand: 24.01.2017

Planungen zur Zukunftswerkstatt am 18.01.2017

Die Planungen zur Imagekampagne 2017 „Aktion Herxheim ist (M)eins“ schreiten immer weiter voran.
Der erste gemeinsame Schritt wurde im Rahmen der Zukunftswerkstatt am 16. November 2016 unternommen. Hier trafen sich Interessierte aus den Bereichen Handel, Soziales, Gewerbetreibende und Bürgerschaft, die aus ihren unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsfeldern Vorschläge, Ideen und Gedanken zu den einzelnen Formaten einbrachten. So standen am Ende des Abends bereits einige konkretere Rahmenbedingungen und Inhalte fest.
Nun stehen die Vorbereitungen für das Format mit dem Arbeitstitel Spieleaktion an. Gleich zum Vormerken, findet die Spieleaktion soll am 26.03.2017 statt in Verbindung mit dem 1. verkaufsoffenen Sonntag.
Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer aus unterschiedlichsten Bereichen, die Freude am gemeinsamen Schaffen haben!

Erneute Erteilung des Auftrags Zentrumsmanagement an das Büro Stadtimpuls
Die Gemeinde Herxheim erteilte erneut den Auftrag des Zentrumsmanagements an das Büro Stadtimpuls aus Landau mit Geschäftsführer Michael Kleemann und dessen Kooperationspartnerin Susanne Schultz vom Institut für Raumpsychologie, Neustadt.
Die weiteren Aufgaben sind dabei die Steuerung und Begleitung der Imagekampagne sowie die Erarbeitung des Zentrumskonzepts.
Selbstverständlich steht das Zentrumsmanagement den Bürgern und Akteuren vor Ort unterstützend und beratend zur Seite in Form von Einzelgesprächen oder entsprechenden Veranstaltungen.

Beschluss Leitlinien des Zentrumskonzepts
Der Gemeinderat hat in der Sitzung am 08.12.2016 die Leitlinien des künftigen Zentrumskonzepts beschlossen.  In der Sitzung stellten die Fraktionen ihre Stellungnahmen zu den drei Entwürfen von Berchtold Krass, M-E-S-S, und LampeVier zum Zentrumskonzept vor. Das Büro Stadtimpuls stellte seine Bewertung der Entwürfe mit entsprechenden Beschlussvorschlägen vor. Eine Aussagekräftige Matrix mit Stellungnahmen der Fraktionen und Beschlussvorschlägen von Stadtimpuls finden Sie hier auf dieser Seite zum Download, weitere Unterlagen zur Sitzung finden Sie im Ratsinformationssystem der Verbandsgemeinde Herxheim.

Stand der Planungen zu den Veranstaltungsformaten im Rahmen der Imagekampagnenplanung „Aktion Herxheim ist (m)eins“ 2017 [PDF]


Stand: Dezember 2016

Stand der Planungen zu den Veranstaltungsformaten im Rahmen der Imagekampagnenplanung „Aktion Herxheim ist (m)eins“ 2017

Gemäß des beschlossenen Imageleitbildes, das den Menschen und deren Miteinander fokussiert, wird das gemeinsame Tun die Veranstaltungsreihe während der Imagekampagne „Aktion Herxheim ist (m)eins“ 2017 prägen. Das Kampagnenkonzept kann auf Wunsch eingesehen werden.

Zentrale Themen des gemeinsamen Wirkens werden im Sinne der Leitidee vorgegeben:
spielen – bauen – begegnen.

Unterschiedliche Gruppierungen und Altersstufen sollen eingebunden werden.

Bei allen Formaten sollen die Standortpotentiale: Kultur, Soziales und Gesundheit im Besonderen hervorgehoben und wenn möglich verknüpft und sichtbar werden.

Dazu werden im Frühjahr, Sommer und Herbst 3 Veranstaltungen gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern konzipiert. Der erste gemeinsame Schritt wurde im Rahmen der Zukunftswerkstatt am 16. November 2017 unternommen. Hier trafen sich Interessierte aus den Bereichen Handel, Soziales, Gewerbetreibende und Bürgerschaft, die aus ihren unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsfeldern Vorschläge, Ideen und Gedanken zu den einzelnen Formaten eingebrachten. So standen am Ende des Abends bereits einige konkretere Rahmenbedingungen und Inhalte fest.
Begonnen wird im Frühjahr mit dem Spieleformat. Am ersten verkaufsoffenen Sonntag wird ein Spieleparcour das Zentrum der Gemeinde einnehmen und mit zahlreichen „Spielplätzen“ beleben.
Die einzelnen Anrainer sollen mit ihren jeweiligen Angeboten originelle Spielideen präsentieren.
Im Mai wird gemeinsam gebaut. Verbunden mit einer Immobilienbörse wird im Mai eine Veranstaltung zum Thema Bauen geplant, zu dem auch örtliche Handwerker aktiviert werden sollen.
Den Abschluss bildet das Begegnungsformat, das örtlich, zeitlich und inhaltlich an der „Brotweihe“ orientiert wird.

Die Ziele aller Veranstaltungsformate sind :
  • Imagegestaltung in gemeinsamer Aktivität
  • Stärkung eines örtlichen Selbstbewusstseins in Bezug auf die Standortpotenziale und deren Synergieeffekte
  • Verbesserung der Binnenkommunikation
  • Aktivierung der Bürgerinnen und Bürger zu gemeinsamem Tun
  • Einbindung unterschiedlicher Altersgruppen
  • Vernetzung unterschiedlicher Gruppen und Vereine
  • Einbindung des neuen Zentrumskonzepts
  • Verstärkung der Ortsbindung und Zugehörigkeitsgefühle
  • Erweiterung bisheriger Formate
  • Thematische und zeitliche Verknüpfungen von Veranstaltungen, in die auch die Händlerschaft eingebunden werden soll
  • Erhöhung des Bekanntheitsgrades

Stand: November 2016

Zentrumsmanagement mit Aktionen und Logopräsentation beim Theaterbummel in Herxheim

Bei strahlendem Sonnenschein zog es am Sonntag, 25.09.2016, zahlreiche Besucher von nah und fern zum Theaterbummel auf die stillgelegte Herxheimer Hauptstraße, womit das Chawwerusch – Theater seinen diesjährigen Saisonauftakt beging. [mehr]

Stand: September 2016

Aktuelle Informationen zum Zentrumsmanagement und Marketingkonzept

Wie in zahlreichen Veranstaltungen wie den Bürgerforen oder den Zukunftswerkstätten erwähnt, werden nun die drei Entwürfe zum Zentrumskonzept öffentlich einsehbar gemacht. Sie bilden die Grundlagen für eine neue Zentrumsabgenzung, Nutzungsvielfalt, zukünftige Verkehrskonzeption, Stadträume, Grünanlagen, Möblierung sowie Gestalt- und Fassadensprache. Ausgearbeitet wurden die Konzepte durch M-E-S-S aus Kaiserslautern, LampeVier aus Herxheim und Berchtold Krass aus Karlsruhe. Die Konzepte bestehen jeweils aus einem Plansatz, sowie aus einem Begleittext.  
Ebenso veröffentlicht wird an dieser Stelle das Marketingkonzept. Es bildet die Basis für das weitere marketingstrategische Vorgehen in Herxheim. Sowohl zu zeitlichen als auch inhaltlichen Bausteinen. Erarbeitet wurde es von YallaYalla aus Mannheim. Hierbei Handelt es sich um einen Textteil und ein Plakat dazu. Die Karte „Mein Wort für Herxheim“ können Sie sich gerne ausdrucken, ausfüllen und im Rathaus abgeben um weitere Inspirationsquelle zu geben. Die Karten werden die beteiligten Akteuren durch den gesamten Imageprozess begleiten.
Die Zentrumskonzepte und das Marketingkonzept wurden beratend durch das Zentrumsmanagement in Person von Herrn Dipl.-Ing. Michael Kleemann in Kooperation mit Frau Susanne Schultz begleitet.

Veröffentlichung der Zentrumskonzepte und des Marketingskonzepts

Zentrumsmanagement: Weiterführung des Nutzungs- und Leerstandsmanagement

Das Büro Stadtimpuls, Herr Dipl.-Ing. Michael Kleemann, war seit November 2014 mit einem „Strategischen Nutzungs- und Leerstandsmanagement“ beauftragt und arbeitete an diesem Projekt in Kooperation mit Frau Susanne Schultz, Büro raum.WIRKT, bis zum 31.12.2015. Seit Beginn des Jahres wurde das Nutzungs- und Leerstandsmanagement mit vorgenannten Büros in ein übergreifenderes und inhaltlich breiter aufgestelltes sogenanntes Zentrumsmanagement überführt.

Die im Rahmen des Nutzungs- und Leerstandsmanagements verfolgte Strategie der Imageanalyse und – gestaltung vor willkürliche Leerstandsbefüllungsversuche zu setzen war der richtige Weg. Dazu braucht es nun in der weiteren Umsetzung ein zielorientiertes Standortmarketing, das sich an den erarbeiteten Ergebnissen der Standortqualitäten orientiert und diese in konkreten Projekten  umsetzt. Die marketingstrategische Vorgehensweise wird seitens des Zentrumsmanagements intensiv begleitet und auf deren Wirksamkeit bzw. Kontinuität zum erarbeiteten und vom Gemeinderat beschlossenen Imagekonzept geprüft.

Hierzu gehört auch die Schaffung und Verknüpfung mit baulichen Aktivitäten – sowohl auf städtebaulicher als auch auf immobilienbezogener Ebene. In einem dafür erforderlichen und derzeit durch drei Fachbüros unter Steuerung des Zentrumsmanagements in Erarbeitung befindlichen „Zentrumskonzept“ werden die Grundlagen in den Bereichen Zentrumsabgrenzung, Nutzungsvielfalt und –verteilung, zukünftige verkehrliche Konzeption für die Hauptstraße, Stadträume und Raumkanten, Möblierung und Stadtgrün sowie Architektur- und Fassadensprache gelegt.

Durch das Nutzungs- und Leerstandsmanagement konnten im Rahmen der Erarbeitung und Analyse aber insbesondere auch durch die zahlreichen und intensiven Eigentümergespräche die entsprechenden Eigentümer-Objekt-Konstellationen der vorhandenen Leerstände im Zentrumsbereich Herxheims herausgearbeitet werden. Die Eigentümerberatung i.S. von Informationsvermittlung  und die Eigentümerbegleitung bzw. ein intensiviertes Coaching bei neuen Nutzungskonzepten und eigenen Perspektiven wird nun im Rahmen des Zentrumsmanagements intensiv fortgesetzt.

Solidarisierungsinstrumente und prozessorientiertes Vorgehen wie Zukunftswerkstatt, Imagekampagne, Einbeziehung gut funktionierender Ortsqualitäten mit überregionaler Strahlkraft  und dementsprechende, neue Marketingstrategien werden den Prozess der Zentrenbelebung in Herxheim weiter aktivieren und nachhaltig positiv beeinflussen können. Im Vordergrund  steht nun die Etablierung einer „Standortgemeinschaft Herxheim“, welche die o.g. Perspektiven begleitet, unterstützt und durch eigenes aktives Zutun ergänzt.